Rund um die Ludwigshöhe / Waldkunstpfad Darmstadt

5km
Wandern / Walking
Schwierigkeit

leicht

Infos
Druck
Google Earth
GPS
Start: Parkplatz Böllenfalltor, Darmstadt Map24
Druck
Wanderkarte

Foto-Landkarte in separatem Fenster öffnen

Zurück: Kunst und Kultur allgemein

Ludwigshöhe

Die Ludwigshöhe ist eine Erhebung südlich des Stadtkerns von Darmstadt. Mit etwa 230 m Metern Höhe ist sie rund 80 Meter über der City gelegen und bietet einen sehr guten Ausblick auf diese. Steigt man ein paar Stufen auf den Ludwigsturm hinauf (kleine Gebühr am Kiosk entrichten), wird der Blick umso beeindruckender. Mit dem umgebenden Waldstück laden Ludwigshöhe und benachbarte Marienhöhe zu Spaziergängen ein und können der Startpunkt für weitere Ausflüge in Richtung Süden / Bergstrasse sein, wie z.B. mit dem Tourenvorschlag Stadtflucht Darmstadt.
Alljährlich werden im Rahmen der Aktion "Waldkunst" Installationen errichtet, von denen so manche Monate oder Jahre später noch vorhanden sind. So ist z.B. ein im Jahr 2005 halb eingegrabenes U-Boot aus Holz sogar jetzt im Satellitenbild in "Google Earth" zu erkennen. Mit dem Goetheteich und Gedenktafeln am Goethefelsen wird an Johann Wolfgang von Goethe erinnert, der sich hier oft mit seinen Darmstädter Freunden aus dem Kreis der "Empfindsamen" getroffen hat.
Einen schönen Rundgang kann man vom Böllenfalltor aus machen (Straßenbahnhaltestelle der Linie 9, direkt vom zentralen Luisenplatz zu erreichen).
RMV Fahrplanauskunft
Dabei orientiert sich die in der Skizze vorgeschlagene Wegführung an den Kunstwerken. Die teils schnurgerade eingezeichneten Linien sind in der Natur Schneisen, die teilweise nur aus schmalen Pfaden bestehen. Es gibt aber auch einen beschilderten Wanderweg, der vom Böllenfalltor zur Ludwigshöhe führt - zunächst mir einer 3 in gelbem Kreis beschildert, dann mit der 1 im gelben Kreis.

Wanderwege

Wer sich weiter an Beschilderungen orientieren bzw. einen größeren Spaziergang machen möchte, der sei auf die unterschiedlichen Symbole für kommunale Wege (mit Kennzeichen "DA" für Darmstadt) und Wege des Naturparks hingewiesen.
DA1 in weißem Kreis ist der Darmstädter Ludwigshöhen-Rundweg, der vom Böllenfalltor ausgeht und über Klippsteineiche, Melita-Brunnen, Prinzenberg, Marienhöhe und Ludwigshöhe über 7,6 km zurück führt.
1 in gelbem Kreis ist der mit 3,6km viel kürzere Ludwigshöhen-Weg des Naturparks. Er führt nicht ganz bis zum Böllenfalltor (siehe Skizze).
3 in gelbem Kreis schließlich ist der 4 km lange Moosberg-Weg, der als Orientierung dienen kann, da er uns als Rundweg auf jeden Fall wieder zum Böllenfalltor zurück bringt.

Aktualisierung vom 30.08.2008: Waldkunstpfad 2008 - Kreisläufe und Systeme

Am 30.08.2008 wurde der 4. Internationale Waldkunstpfad eröffnet. Er steht unter dem Thema Kreisläufe und Systeme. Dieser Webseite wurden wieder einige Bilder hinzugefügt, so daß nun Bilder aus drei Aktionsjahren (2004, 2006 und 2008) hier gezeigt werden. Tatsächlich sind von 2002 ("Recherche") noch die Baumschoten / Tree Pods von Kevin Blackwell zu sehen, von 2004 ("Expeditionen") noch die Installationen U-Boot von Roger Rigorth (Darmstadt) und Observe(d) von Suzy Sureck (New York) im Wald live zu sehen. Von 2006 ("Laboratorium") sind der Point de Vue von Joachim Kuhlmann und der Blue Globe of the Forest von Edgardo Madanes (Argentinien) noch vorhanden. Der Steg von Pravdoliub Ivanov (Bulgarien) wird gerade abgebaut, die Reste sind noch sichtbar. Es hängt auch noch die eine oder andere Letterbox von Alec Finlay. Die Forest Cell Sphaires hingen nocht recht lange in einem schlechten Zustand und mußten jetzt einer neuen Installation weichen.

Die aktuellen Kunstwerke sind wie folgt (Quelle: waldkunst.com):

  • Arboretum – Von Leib zu Leib, Birgit Cauer (Dtl.)
  • Bread, Tools and Mittens, Claudia Kappenberg (GB)
  • Chaiselongues, Massimo de Giovanni (Italien)
  • Cinemadonna, Hanne Junghans (Dtl.)
  • Float, Megan Lotts (USA)
  • Game with materials, Cristina Tomsig (Argentina)
  • House in the Woods, Walter van Broekhuizen (Niederlande)
  • In die Pilze gehen, Fredie Beckmans (Niederlande)
  • Lost and Found Project, Michael Pinsky (GB)
  • Philosophers Stones for the New Millenium, Rebecca Keller (USA)
  • Solarkleid, Regina Frank (Portugal/Dtl.)
  • Temoins du Temps – Zeit Zeuge, Jems Koko Bi (Elfenbeinküste/Dtl.)
  • The Phenologic Forest – Der phänologische Wald, Frances Whitehead (USA)
  • time bomb [im hölzernen Himmel], Ernest Daetwyler (Kanada)
  • Torre Sonora – Klang Turm – Sound Tower, Mario Ciccioli/Antonio de Luca (Italien)
  • Wasserräder, Moritz Dornauf (Dtl.)

Literatur zur Ludwigshöhe

Der Darmstädter Autor Thomas Deuster gibt sein Wissen über die Lufwigshöhe in zwei Büchern weiter. Darüberhinaus hat er auch eine spezielle Wanderkarte für das Gebiet herausgebracht. Hier die Direkt-Verknüpfungen zu Amazon:
Die Ludwigshöhe: Der Bessunger Hausberg
Der Bismarckturm und Waldpark Marienhöhe: Historische Ausflugsziele und Anekdoten rund um die Ludwigshöhe
Wanderkarte - Historische Ausflugsziele rund um die Ludwigshöhe
Darmstadt im Festgewand und Trauerkleid: Bilder zur Kulturgeschichte der Residenz
Darmstadts Kunst, Kultur und Künstler