Skulpturenweg Georgensgmuend

2,5km
Wandern / Walking
Schwierigkeit

mittel

Infos
Google Earth
GPS
Start: Georgensgmünd Map24

Foto-Landkarte in separatem Fenster öffnen

Zurück: Kunst und Kultur allgemein

Der Skulpturenweg Georgensgmünd ist zum Jahreswechsel 1999/2000 eröffnet worden. Die Idee dazu wurde unter dem Stichwort GeoSkulpTour2000 entwickelt.
15 Skulpturen entstanden in einer offenen Künstlerwerkstatt und sind entlang eines 2,3 km langen Wegs zu besichtigen. Wenn man den Weg ablaufen möchte, sollte man überlegen, ihn zusammen mit dem Planetenweg Georgensgmünd zu laufen. Beide Wege ergeben zusammen einen eine 10 km lange Wanderung.

Der Skulpturenweg beginnt am Freizeitpark Bruckespan in Georgensgmünd und endet am kleinen Weiher in Oberheckenhofen.
Die Kunstwerke im einzelnen:

Stele mit Kugel

Material:Jurakalk, Bronze, Stahl
Künstler: Rolf Drießlein, Georgensgmünd
Ansprechen des Betrachters durch Spannungskomponenten ruhend-labil, rechteckig-rund, Stein-Metall. Umlaufendes Fries zeigt die Mondphasen.

Kapelle

Material: Stahl
Künstler: Hubert Lackner, Abenberg
Kapelle mit Davidsstern-Grundriss als Hinweis auf jüdische Vergangenheit Georgensgmünd.

Rezatnymphe

Material: Jurakalk
Künstler: Tobias Gereon Gerstner, Düsseldorf
Flussnymphe der Fränkischen Rezat als Naturgottheit.

Zahnrad - Relikt einer Zeit

Material: Jurakalk
Künstler: Wolfgang Engerer, Ansbach
Das Zahnrad als Zeichen einer Zeit, in der der Glaube an Technik und Fortschritt ungebrochen war - hier versunken.

Spannungsbogen

Material: Jurakalk und Stahl
Künstler: Verena Reimann, Ursensollen
Der hohe Kalkstein widersetzt sich dem Zug des Seiles und beugt sich nur scheinbar gleichzeitig der Spannung.

Stein an den Wassern

Material: Jurastein
Künstler: unbekannt, erst 2004 aufgestellt
Symbol für den Zusammenschluß von Fränkischer und Schwäbischer Rezat zur Rednitz.

Gmünder Liebessäule

Material: Eiche bemalt
Künstler: Clemens Heinl, Schwabach
Symbol für positives Denken und Liebe (Psyche und Amor.

Schwarze Madonna

Material: Eiche geflammt
Künstler: Ulrich Hallmeyer, Abenberg
Ruhe und Gelassenheit, Kraft und Souveränität.

Eule Spirit Owl

Material: Jurakalk
Künstler: Tendai Musonza, Simbabwe
Die Eule (Zizi / Shona) ist die Botin des Schicksals, der Prophezeiungen und Überbringerin positiver Botschaften.

Drachenmann

Material: Eiche
Künstler: Christian Rösner, Nürnberg
Verkörpert die Wechselbeziehung zwischen Mensch und Tier.

Totem Leben

Material: Eiche bemalt
Künstler: Johannes Vollrath, Langenpreising
"Kunst ist Friedensarbeit, dem Leben einen Sinn geben"

Sitzende Figur

Material: Jurakalk
Künstler: Reinhart Fuchs, Georgensgmünd
Ein Mensch, der sich die Ohren zuhält, um sich gegen Lärm und alles Laute zu wehren.

Zwei Dauerläufer

Material: Eisenbahnschienen
Künstler: Thomas Volkmar Held, Thalmässing
Mensch im Dauerlauf zwischen Eisenbahn und Kraftfahrzeugen.

Übergang

Material: Eiche
Künstler: Josef S. Wurmer, Nürnberg
"Von einer Natur- zu einer Kunstform, von einer geschlossenen zu einer aufgelösten Form"

Maske Spirit Lovers

Material: Jurakalk
Künstler: Bakari Josia Manzi, Simbabwe
Mensch, Geist und Ahn in Liebesbeziehung verbunden und permanent in Bewußtsein und Respekt vor dieser Erkenntnis zugegen.

Erhobene Schwere - gebündelte Kräfte

Material: Jurakalk und Stahl
Künstler: Sabine Mädl, Ursensollen
BÜndelung dreier Stahlkreise erzeugt Spannungsraum.

Bemerkung: wegen der häufigen Verwendung von fehlerhaften Schreibweisen des Worts Georgensgmünd führen wir ein paar Varianten hier an, damit der Eintrag auch bei falsch geschriebenem Suchbegriff in Suchmaschinen gefunden wird: Georgengemünd, Georgensgemünd, Georgengmünd. Georgengmuend, Georgensgmuend, Georgengemuend.