Etappe 1 des Nibelungensteigs

11,9km
Wandern / Walking
Schwierigkeit

schwer

Infos
Druck
Google Earth
GPS
Start: Zwingenberg Map24
Druck
Wanderkarte

(c) MeKi Wanderkarte Hessischer Odenwald Nord/Süd, 2. Auflage (Shop)

Foto-Landkarte in separatem Fenster öffnen

Zurück: Nibelungensteig

Zwingenberg - Melibokus

Die erste Etappe des Nibelungensteigs startet in Zwingenberg, Vom Bushalt "Löwenplatz" geht es über die Straße "Wetzbach" in Richtung Berg. "Auf dem Berg" heißt folgerichtig die Straße, von der aus die Nibelungensteig-Beschilderung, ein großes "N", beginnt und stadtauswärts führt. Man kann ein wenig Weinbergsluft schnuppern, bis die Wanderung so richtig im Wald losgeht und zum Melibokus, mit 517m der höchsten Erhebung der Bergstrasse, aufsteigt. Oben angelangt, muß man kurz vom ausgeschilderten Weg nach links abweichen, um die Aussicht zu genießen. Das Nibelungensteig-N führt nämlich direkt rechts am Aussichtspunkt vorbei wieder nach unten.

Melibokus - Schollrain

Wenn mit dem Melibokus die erste Herausforderung gemeistert ist, wandern wir über den Schollrain nach Osten. Zwischen dem Balkhausener Tal im Norden und dem Hochstädtener Tal im Süden verläuft dieser Sattel und bringt uns zur zweiten Erhebung der Nibelungensteig-Etappe, nämlich dem Felsberg - jedoch nicht, ohne viele schöne Ausblicke ins Tal zu bieten.

Felsberg - Felsenmeer

Der Felsberg ist mit dem Ohlyturm erreicht. Nach ein paar weiteren Metern befindet man sich mitten im Felsenmeer. Für den Abstieg hat man die Wahl zwischen dem direkten steilen Weg durch die Felsen oder einem gemütlicheren Weg, der sich am Rand nach unten schlängelt, wo das Geopark-Informationszentrum mit Informationen, aber auch mit Einkehrmöglichkeiten aufwartet. Von dort führt eine Straße in die Ortsmitte zur Bushaltestelle bzw. weiter zur zweiten Etappe.

Alternativen

Die Tatsache, dass das Felsenmeer bei dem oben beschriebenen Verlauf der Nibelungensteig-Etappe von oben nach unten durchquert wird, regt dazu an, über die Wanderrichtung nachzudenken. Insbesondere wenn man mit Kindern wandert, für die die Felsendurchkletterung ein Highlight ist, sollte man überlegen, die Etappe andersherum zu laufen und somit das Felsenmeer von unten nach oben zu bezwingen.

Die zweite Alternative bezieht sich auf die Eigenschaft des Nibelungensteigs, eine Etappenwanderung zu sein, mit der Notwendigkeit, auf irgendeine Art wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung zurückzukommen. Wer Rundwanderungen bevorzugt, kann die Zwingenberger Weinlagen und den Melibokus auch in dieser Odenwald-Wanderung erleben. Das Alsbacher und das Auerbacher Schloss werden ebenso auf dieser Route erwandert.

Einkehrmöglichkeiten

Direkt auf dem Felsberg wartet das Afrikanische Restaurant Ada's Buka mit afrikanischen und deutschen Köstlichkeiten. Mit Kaffee, Kuchen und deftiger Tageskarte definitiv als Wandereinkehr geeignet. Tel. 06254-1349.

Das Gasthaus "Zur Traube" liegt dann ganz am Ende der Etappe in der Nibelungenstrasse 265 in Reichenbach / Lautertal. Somit eher ein Ort für den zünftigen Wanderabschluß als für eine Einkehr zwischendurch. Von dort sind es nur wenige Meter bis zur Bushaltestelle "Reichenbach Markt". Tel. 06254 943355.