Beiträge vom 16. Mai 2008

Geotagging mit RoboGEO

Freitag, 16. Mai 2008 | Autor:

RoboGeo ist eine kostenpflichtige Software. Bei den vielen Freeware-Schätzen, gerade im Geo-/GPS-Bereich, vergißt man manchmal, daß es auch sowas gibt…
Die Version für den persönlichen Gebrauch kostet knapp 40 USD, ist also durchaus erschwinglich. Dafür leistet das Programm auch so einiges: weiter…

Thema: Geotagging von Fotos, Google und Microsoft Earth | Beitrag kommentieren

Geotagging mit locr GPS Photo

Freitag, 16. Mai 2008 | Autor:

Die Software locr GPS Photo nimmt eine Sonderstellung unter den Geotagging-Tools ein. Denn es geht eigentlich darum, den Nutzern von www.locr.com, einem Bilderdienst mit Schwerpunkt auf (oder ausschließlich für?) geokodierte Fotos, einen Mehrwert zu liefern und damit den Dienst interessanter zu machen.

Das macht aber zunächst nichts, da die Geokodierung selbst wie bei anderen Programmen auch über die Exif-Daten geschieht und glücklicherweise nicht über einen locr-spezifischen Sonderweg. D.h. man kann locr auch als Geotagger benutzen, ohne die Bilder anschließend nach locr hochzuladen. Daß genau dieser Hochladeprozeß besonders einfach und per Knopfdruck zu erledigen ist, dürfte nicht überraschen.

Zu den Details: weiter…

Thema: Geotagging von Fotos | Beitrag kommentieren

Geotagging mit dem GeoSetter

Freitag, 16. Mai 2008 | Autor:

Der GeoSetter ist ein Werkzeug, bei dem es hauptsächlich um das Einfügen von Geo-Koordinaten in die Metadaten von Bildern (sog. Exif-Daten) geht, also das Geotagging. Wie andere Tools kann man ihn auch als allgemeinen Exif-Editor verwenden. Er bietet eine aufgeräumte Arbeitsoberfläche, mit der man schnell zurecht kommt, wenn man sich einmal mit der Bedeutung aller Symbole vertraut gemacht hat.

Hier nun die Details: weiter…

Thema: Geotagging von Fotos | Beitrag kommentieren

Geotagging mit den Microsoft Pro-Photo Tools

Freitag, 16. Mai 2008 | Autor:

Brandneu mit Versionsnummer 1.0 gibt es jetzt von Microsoft eine Software namens Pro-Photo Tools. Im Wesentlichen handelt es sich um einen komfortablen Exif-Browser, also ein Bearbeitungswerkzeug für die Metadaten von Fotos. Mithilfe der Virtual-Earth-Technologie, also Microsofts-Landkarten-Dienst, wird allerdings ein Schwerpunkt auf die Bearbeitung der geographischen Koordinaten, also Geo-Tags gelegt. Somit kann man die Pro-Photo Tools auch als Geotagger oder Geotagging-Tool bezeichnen. Die Software ist frei verfügbar, macht aber sowieso noch eher den Eindruck einer Beta-Version.

Hier nun ein paar Details zur Benutzung.
weiter…

Thema: Geotagging von Fotos | Ein Kommentar

ATP Photo Finder: was soll das?

Freitag, 16. Mai 2008 | Autor:

Der ATP Photo Finder ist ein GPS-Datenlogger. D.h. wie viele andere kleine Kästchen zeichnet er eine Wegstrecke als GPS-Track auf.
„Der Clou an dem GPS Datenlogger ist“ [laut Produktbeschreibung] „die Möglichkeit, die Fotos unabhängig von einem PC mit den Geodaten zu verknüpfen“. Dazu hat das Gerät einen Slot für SD, SDHC, MMC und MS Karten (also für die Spielzeugkarten im Bereich der Photographie, nicht für CF). Man steckt die Speicherkarte in den Logger, der dann alle Fotos geokodiert.
Da man dann keinen Einfluß mehr auf die Zeitsynchronisation hat, muß man vorher dafür sorgen, daß GPS-Logger und Kamera synchron verlaufen. Der ATP Photo Finder hat dazu ein Display, das die Uhrzeit anzeigt.

weiter…

Thema: Geotagging von Fotos | Beitrag kommentieren

Ricoh Caplio 500SE: Outdoor-Digitalkamera mit GPS-Technologie

Freitag, 16. Mai 2008 | Autor:

Zitat von der Webseite www.alta4.com: Die GPS-Kamera Ricoh 500SE speichert zu jedem Photo direkt die Koordinaten.

Sehr schön. Ist aber mit Vorsicht zu genießen. weiter…

Thema: Geotagging von Fotos | Beitrag kommentieren

Still geworden um Jobo PhotoGPS

Freitag, 16. Mai 2008 | Autor:

Vor etwas mehr als einem Jahr hat die Firma Jobo, die sich mit Zubehör für die Photographie bis hin zu Laborlösungen beschäftigt, einen GPS-Logger vorgestellt, der per Blitz-Schuh mit der Kamera verbunden wird. Seit dem hat man nichts mehr gehört davon. Selbst die Jobo-Webseite enthält gerade mal zwei Fotos im Pressebereich. Die Meldung selbst ist allerdings verschwunden. Auf Seiten wie Golem kann man sie noch sinngemäß nachlesen.
Gerüchte sagen zwar, daß das Teil gerade im zweiten Quartal 2008 vorgestellt werden soll – dennoch die
Frage: was bringt das? weiter…

Thema: Geotagging von Fotos | Beitrag kommentieren