Geotagging mit locr GPS Photo

Freitag, 16. Mai 2008 | Autor:

Die Software locr GPS Photo nimmt eine Sonderstellung unter den Geotagging-Tools ein. Denn es geht eigentlich darum, den Nutzern von www.locr.com, einem Bilderdienst mit Schwerpunkt auf (oder ausschließlich für?) geokodierte Fotos, einen Mehrwert zu liefern und damit den Dienst interessanter zu machen.

Das macht aber zunächst nichts, da die Geokodierung selbst wie bei anderen Programmen auch über die Exif-Daten geschieht und glücklicherweise nicht über einen locr-spezifischen Sonderweg. D.h. man kann locr auch als Geotagger benutzen, ohne die Bilder anschließend nach locr hochzuladen. Daß genau dieser Hochladeprozeß besonders einfach und per Knopfdruck zu erledigen ist, dürfte nicht überraschen.

Zu den Details:

Geotagging mit dem locr GPS Photo

Die Software zeigt sich sehr aufgeräumt, was auch daran liegt, daß der Funktionsumfang deutlich unter dem der anderen hier beschriebenen Programme liegt. Jeweils ein Grid für eine Fotoliste und GPS-Tracks, dann eine Google-Landkarte, die per Tab umschaltbar zur Fotoansicht und anderen Einstellungen ist, und ein kleiner Bereich mit einer Fotovorschau und Knöpfen für die Funktionsaufrufe.

Ganz unspektakulär kann hier wahlweise manuell "getagged" werden oder per Automatik anhand des GPS-Tracks. Es wird eine einfache Zeitkorrektur per manueller Eingabe unterstützt, nicht die weitergehenden Mechanismen wie bei den Pro-Photo Tools oder dem Geosetter.

Deutlich negativ zu werten bei locr GPS Photo ist die fehlende Unterstützung für das GPX-Format von Tracks. Es werden lediglich NMEA, NMA, LOG und TXT unterstützt. Was sich hinter LOG und TXT verbirgt, konnte ich der Dokumentation und auch der locr-Webseite leider nicht entnehmen. Klar – es geht wohl um Textdateien. Aber wie müssen die Geo-Koordinaten und Zeitpunkte darin angeordnet sein? Eine NMEA-Datei habe ich mit dem Tool GPSBabel exakt nach Anleitung von der locr-Webseite erstellt. Leider wurde auch diese scheinbar nicht korrekt eingelesen. Es erschien keine Fehlermeldung; die Fehler für Startdatum und Enddatum blieben einfach leer und die Google-Map wurde auf "Welt" gezoomt.

Diese Probleme mögen lösbar sein. Da meine GPX-Testdateien aber von allen anderen Programmen anstandslos akzeptiert werden und ich mich darüberhinaus vom korrekten Aufbau überzeugt habe, geben mir die Probleme doch zu denken. Aber unabhängig davon, selbst die nötige Konvertierung wäre für mich ein KO-Kriterium. Mein Logger erzeugt einfach keine NMEA-Dateien, auch wenn es das intern genutzte Format ist.

Fazit: locr GPS Photo liegt aus meiner Sicht klar hinter allen anderen Programmen zurück. Lediglich die Einfachheit kann ein Vorteil für den absolut unbedarften Anwender sein. Insbesondere jemand, der seine ersten Erfahrungen mit Geotagging macht und die Bilder nur manuell anordnet, ist die locr GPS Photo Software eine gute Empfehlung. Die Upload-Funktion nach locr ist aus meiner Sicht kein Argument für oder gegen die Software. Ich nutze locr sporadisch, um zu sehen, wie es sich entwickelt. Die locr geotagging-software nutze ich dann ausschließlich als Upload-Programm.

Hier geht’s zu:
froutes Startseite zum Thema Geotagging von Fotos
Übersicht Geotagging Software
Chronologische Übersicht der Artikel zu Geotagging

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Geotagging von Fotos

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben