Deutschlands schönste Klostergärten

Dienstag, 10. Juni 2008 | Autor:

Klostergarten Seligenstadt

Klostergarten des Konvent Seligenstadt, zu flickr hochgeladen von froutes

Deutschlands schönste Klostergärten ist der Titel eines Bildbands, der heute vom Darmstädter Echo empfohlen wurde. Unter dem Titel „Inseln irdischer Glückseligkeit“ wird davon gesprochen, daß dieses Buch wegen seiner eindrucksvollen Bilder fast wie ein Rundflug wirke.

Als Beispiele werden der Konventgarten in Seligenstadt, der Kräutergarten im Kloster Marienstatt (Westerwald) und der Klostergarten des ehemaligen Benediktinerklosters Lorsch, das zur UNESCO Weltkulturerbestätte gekürt wurde, genannt. Weiterhin das Kloster Rommersdorf bei Neuwied, die Benediktinerabtei Michaelsberg bei Siegburg, die Benediktinerinnenabtei St. Maria in Fulda und das Prämonstratenserkloster Oberzell am Main.

(Und wir könnten noch hinzufügen: Zisterzienserinnenabtei Mariazell-Wurmsbach, Kreuzgarten Blaubeuren, Kloster Bronnbach und viele mehr, die so nach und nach in froutes erscheinen werden…)

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben