Das ungewöhnlichste Gebäude der Welt: die Waldspirale in Darmstadt

Mittwoch, 12. August 2009 | Autor:

Das amerikanische Magazin Popular Mechanics hat im Juli diesen Jahres eine Liste der 18 ungewöhnlichsten Gebäude der Welt (The Worlds 18 Strangest Buildings) veröffentlicht. Auf Platz 1 hat es dabei die Waldspirale in Darmstadt gebracht, der Wohnkomplex, der in den Jahren 1999 bis 2000 vom Wiener Künstler Friedensreich Hundertwasser errichtet wurde.

Hundertwasserhaus Waldspirale

Ungewöhnliche Farben und Formen, insbesondere auch individuell geformte Fenster prägen den Bau von außen, ebenso wie die goldene zwiebelförmige Kuppel und die bepflanzte Bedachung. Zur Wohnqualität für die 105 Wohnungen tragen der kleine künstliche See und der Spielplatz im Innenhof bei.

Kurz vor seinem Tod reihte Friedensreich (eigtl. Friedrich) Hundertwasser das Gebäude in Darmstadt in die Reihe der Werke wie dem Hundertwasserhaus in Wien, dem Hundertwasserbahnhof in Ülzen und der grünen Zitadelle in Magdeburg ein.

In einem Manifest "Die Fensterdiktatur und das Fensterrecht" schrieb Hundertwasser im Jahr 1990: "Die einen behaupten, die Häuser bestehen aus Mauern. Ich sage, die Häuser bestehen aus Fenstern". Die Wiederholung immer gleicher Fenster in Häusern und die Trennung der Fenstertypen in nebeneinanderstehenden Häusern müssen Hundertwasser so sehr gestört haben, daß er harte politische Begriffe wie Rassentrennung oder gar Konzentrationslager in dem Zusammenhang dafür verwendete. Aber etwas versöhnlicher schließt er mit den Worten "Ein Mann in einem Mietshaus muß die Möglichkeit haben, sich aus einem Fenster zu beugen und – so weit seine Hände reichen – das Mauerwerk abzukratzen. Und es muß ihm gestattet sein, mit einem langen Pinsel – so weit er reichen kann – alles außen zu bemalen, so daß man von weitem , von der Straße sehen kann: Dort wohnt ein Mensch, der sich von seinen Nachbarn, den einquartierten versklavten Normmenschen, unterscheidet."

Ob es nun in Darmstadt's Waldspirale mietvertraglich erlaubt ist, sich aus dem Fenster zu beugen und die Fensterumgebung anders zu gestalten, sei mal dahingestellt.

Zurück zur Top-18 Liste der Popular Mechanics: auf Platz 2 folgte das weltberühmte Gebäude St. Mary Axe in London. Also ein toller Erfolg für das Darmstädter Hundertwasser-Haus, dieses zweithöchste Gebäude der Londoner City in der Rankliste geschlagen zu haben.

Weiter auf der Liste folgen:

  • Habitat 67, Montreal
  • The Egg, Albany, New York
  • Flintstone House, Burlingame, Kalifornien
  • Container City II, London
  • The Crooked House, Sopot (Polen)
  • Basket Building, Newark, Ohio
  • Community Bookshelf, Kansas
  • Guggenheim Museum, Bilbao, Spanien
  • Ferdinand Cheval’s Ideal Palace, Hauterives, Frankreich
  • Dancing House, Prag
  • Lotus Temple, New Delhi, Indien
  • Cadet Chapel, Colorado Springs
  • Niteroi Contemporary Art Museum, Rio de Janeiro
  • Cube Houses, Rotterdam
  • Library of Alexandria, Ägypten
  • Belarus National Library, Minsk, Belarus
Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Odenwald - Darmstadt

Kommentare und Pings sind geschlossen.