Geotagging mit dem GP-E2 und der Canon 7D

Samstag, 11. August 2012 | Autor:

Ein Firmware-Update für die Canon 7D ermöglicht nun endlich den Einsatz des GPS-Empfängers GP-E2 mit der Kamera.
Nach wie vor git, daß man mit Einschränkungen leben muß. So wird der Empfänger zwar auf den Blitzschuh gesteckt, muß aber trotzdem per Kabel mit der Kamera verbunden werden. Weiterhin ist der Empfänger in der Lage, Richtungsinformationen zu ermitteln, kann diese aber nicht an die 7D weitergeben.

Die Kamera mit aufgestecktem GP-E2 sieht so aus:

Canon 7D mit GP-E2

Die Einstellungen sind sehr spärlich, es gibt zunächst mal einen neuen Menüpunkt:

Canon 7D mit GP-E2: neuer Menüpunkt

… mit zwei Untermenüpunkten …

Canon 7D mit GP-E2: GPS Menü

Die Häufigkeit der Positionsaktualisierung dürfte sich auf den Log-Modus beziehen, in dem der Empfänger nicht nur die Daten an die Kamera zum Speichern in die EXIF-Daten übergibt, sondern zusätzlich ein Logfile speichert.
Dieses File kann vom Canon Map Utility ausgelesen werden. Der GP-E2 muß für diese Betriebsart nicht mit der Kamera verbunden werden.

Canon 7D mit GP-E2: Häufigkeit Positionsaktualisierung

Beim zweiten GPS-Menüpunkt handelt es sich lediglich um eine Information, keine Einstellung:

Canon 7D mit GP-E2: GPS-Infos

Die Positionsdaten landen dann ganz unspektakulär in den Exif-Daten, wie die Ansicht in Lightroom zeigt.

Canon 7D mit GP-E2: Lightroom Kartenanzeige

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Geotagging von Fotos

Diesen Beitrag kommentieren.

2 Kommentare

  1. 1
    Saoes 

    Hallo Michael,

    Vielen Dank für die ersten Eindrücke zum GP-E2 in Verbindung mit der Canon EOS 7D. Was mich hier noch interessieren würde, wie lange hält die Batterie im Empfänger bei 15 sec Einstellung, wie lang ist das USB-Kabel und ist dies im Betireb störend? Wie fest sitzt der Empfänger auf dem Blitzschuh?

    Vielen Dank

    Sandro

  2. 2
    froutes 

    Hallo Sandro,

    Schon ein Weilchen her – ich antworte trotzdem mal.
    Die Laufzeit habe ich noch nicht getestet. Ich nutze Akkus und lade die nach jeder Nutzung auf. Somit bin ich noch nicht an die Grenzen gestoßen.
    Das Kabel ist ca. 25 cm lang. Im obigen Bild fehlt also nur ein kleiner Ausschnitt. Ich wollte schon lange mal bei Amazon ein Mini-USB-Kabel mit 20cm Länge für 1-2 EUR ausprobieren, vergesse aber immer, das mal mitzubestellen.
    Jedenfalls stört das Kabel, weil man immer irgendwo hängenbleibt, wenn man die Kamera verstauen möchte.
    Der Empfänger sitzt fest auf dem Blitzschuh, da gibt’s ja den normalen Verriegelungsmechanismus.
    Gruß
    Michael

Kommentar abgeben