Archiv für die Kategorie » Elbsandsteingebirge / Sächsische Schweiz «

Freizeitroute Malerweg – Pures Wanderglück in der Sächsischen Schweiz

Dienstag, 3. Februar 2015 | Autor:

(Urheber: AugustusTours)
Der Malerweg im Elbsandsteingebirge gehört nicht ohne Grund zu den schönsten deutschen Wanderwegen. Auf den Spuren berühmter Maler und Musiker, die sich hier einst zu herausragenden Werken inspirieren ließen, kann heute auf 112 Wanderkilometern die einzigartige Wanderregion entdeckt werden. Die Ursprünge des Wanderwegs gehen bis in das 18. Jahrhundert zurück, als das Elbsandsteingebirge zahlreichen Romantikern zur Inspiration und als Zufluchtsort aus dem hektischen Alltag diente. Auch heute noch sind die Pfade für Wanderfreunde, Ausflügler und Spaziergänger ein beliebtes Ziel.
2006 wurde der Malerweg, auf historischen Wanderführern basierend, rekonstruiert und ausgeschildert. Schautafeln vermitteln die historische Landschaft und informieren über die kunsthistorische Bedeutung dieser einmaligen Region. 2016 feiert der Malerweg 10-jähriges Bestehen, zu Recht blickt er auf diese lange Erfolgsgeschichte zurück.
Der Malerweg kann in acht Tagesetappen komplett erwandert werden, die Länge der einzelnen Wanderetappen variiert zwischen 12 und 18 Kilometern. Übrigens: Aufgrund der felsigen Landschaft ist es in der Sächsischen Schweiz auf Wegweisen eher üblich, Zeitangaben auszuschildern. Denn durch die vielen steilen Ab- und Anstiege ergibt sich oft eine längere Gehzeit als auf ähnlich langen Strecken in anderen Mittelgebirgen.
Ausgangspunkt des Malerwegs ist Pirna, das nach acht erfolgreichen Wanderetappen auch wieder das Endziel einer unvergesslichen Wanderreise ist. Natürlich kann eine Wanderung auf dem Malerweg an jedem beliebigen Punkt entlang der Strecke begonnen bzw. beendet werden. Auch die Laufrichtung ist frei wählbar. Die interessantesten Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke sind unter anderem die berühmte Basteibrücke, die Schrammsteine, die Felsnadel Barbarine sowie die früher als unbezwingbar geltende Festung Königstein. Um Ihnen den Reiz der Wanderregion etwas näher zu bringen, möchten wir Ihnen im Folgenden zwei Etappen näher vorstellen:

Am Malerweg von Pirna-Liebethal nach Wehlen
Die Etappen entlang des Rundwanderweges gestalten sich sehr abwechslungsreich. Steile An- und Abstiege und zauberhafte Panoramablicke sorgen für interessante Wandererlebnisse. Die erste Wanderetappe, von Pirna-Liebethal nach Wehlen, überzeugt gleich zu Beginn durch wunderschöne unberührte Orte und eine atemberaubende Landschaft. Drei wildromantische Gründe sind das Highlight der ersten Etappe, sofort wird klar, warum sich die romantischen Maler in dieser Umgebung so wohlfühlten. Tiefe Schluchten, welche durch das Mikroklima entlang des Malerwegs mit einer vielfältigen Pflanzenwelt bewachsen sind, kennzeichnen die Etappe nach Wehlen und wecken Interesse, mehr von der wunderschönen Umgebung kennenzulernen.

Am Malerweg von Rheinhardsdorf nach Gohrisch
Der Malerweg erstreckt sich sowohl am rechten, als auch am linken Ufer der Elbe. Eine weitere beeindruckende Etappe führt am linken Flussufer von Rheinhardsdorf in den beschaulichen Kurort Gohrisch. Idylle pur ist das Motto dieses Streckenabschnitts. Rheinhardtsdorf bietet Abwechslung zur Natur, die bäuerliche Barockkirche ist sehr sehenswert und stellt ein tolles Fotomotiv dar. Der Panoramaausblick über die Elbe ist beeindruckend. So sind z.B. die Schrammsteine am gegenüberliegenden Elbufer in ihrer vollen Pracht zu bewundern. Nach dem der Papststein erlaufen wurde, folgt bald der Kurort Gohrisch und beendet diese wunderschöne Etappe.
Besuchen auch Sie die liebliche Wanderregion der Sächsischen Schweiz und unternehmen Sie eine unvergessliche Wandertour am Malerweg. Wer einmal eine Wanderung entlang des idyllischen Wanderwegs erlebt hat, weiß warum der Malerweg in Sachsen zu den beliebten deutschen Wanderwegen zählt!

Thema: Elbsandsteingebirge / Sächsische Schweiz | Beitrag kommentieren

Fürstenzug Dresden

Sonntag, 4. Mai 2008 | Autor:

Dieses Bild zeigt den Fürstenzug in Dresden, ein Kunstwerk auf über 25.000 Meißner Porzellanfliesen, das die tausendjährige Geschichte des Fürstenhauses Wettin darstellt. Es ist in der Augustrastrasse zu besichtigen. Es handelt sich bei dem Bild des Fürstenzugs natürlich um eine Fotomontage, die aus 25.000 Einzelfotos, ähm, aus ca. 15 Einzelfotos zusammengesetzt wurde.

Fürstenzug Dresden

weiter…

Thema: Elbsandsteingebirge / Sächsische Schweiz | Beitrag kommentieren