Beiträge vom » Februar, 2015 «

Theodor Fontane: Wanderungen durch die Mark Brandenburg

Sonntag, 8. Februar 2015 | Autor:

Theodor Fontane, geboren 1819 in Neuruppin, gestorben 1898 in Berlin, war ein deutscher Schriftsteller, der vor allem bekannt ist durch seine großen Romane wie „Effi Briest“ oder „Der Stechlin“. Das umfangreichste Werk des Schriftstellers waren jedoch die fünfbändigen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“, die zwischen 1862 und 1889 erschienen sind.
Insbesondere die ersten vier Bände dienten den froutes-Autoren mehrfach als Reiseführer der etwas anderen Art, so dass hier nun nach und nach die dabei entstandenen Eindrücke und Fotos zusammen mit dem Originaltext dargestellt werden.
Für die vier Bände sind unten Seiten angegeben, die einen Überblick über die von Fontane besuchten Orte geben. Soweit zu einem Ort ein froutes-Artikel besteht, wird aus diesem Überblick darauf verwiesen. (Geduld: die ersten Fotos stammen aus den vergangenen 6 Jahren, die Dokumentation startet nun Anfang 2015 und wird sich ein paar Jährchen hinziehen…)
Der fünfte Band „Fünf Schlösser“ wird zunächst nicht berücksichtigt.

weiter…

Thema: Fontane's Berlin & Brandenburg | Beitrag kommentieren

Uetz

Sonntag, 8. Februar 2015 | Autor:

zurück zu Teil III: Havelland

Originaltext Theodor Fontane


Wie reizend sind, du schönes Dörfchen Uetz,
Heut deiner Gärten Äpfelblütenreiser,
Dein gotisch Kirchlein, deiner Fischer Kiez,
Dein Pfarrgehöfte, deine Bauerhäuser…
Die Pferde sind zur Rückfahrt angespannt,
Vom Felde treibt der Kuhhirt durch die Gassen –
Du schönster Ort im ganzen Havelland,
Wer könnte je dich ungerührt verlassen!

weiter…

Thema: Fontane's Berlin & Brandenburg | Beitrag kommentieren

Sacrow

Sonntag, 8. Februar 2015 | Autor:

zurück zu Teil III: Havelland

Originaltext Theodor Fontane



Erröten ließ er die bescheidne Schande
In ihrem ehrbar schonenden Gewande
Und zog der Lust den Schleier vom Gesicht.
(Annette Droste-Hülshoff)

weiter…

Thema: Fontane's Berlin & Brandenburg | Beitrag kommentieren

Pfaueninsel

Sonntag, 8. Februar 2015 | Autor:

zurück zu Teil III: Havelland

Originaltext Theodor Fontane



1. Die Pfaueninsel bis 1685
Pfaueninsel! Wie ein Märchen steigt ein Bild aus meinen Kindertagen vor mir auf: ein Schloß, Palmen und Känguruhs; Papageien kreischen; Pfauen sitzen auf hoher Stange oder schlagen ein Rad, Volièren, Springbrunnen, überschattete Wiesen; Schlängelpfade, die überall hinführen und nirgends; ein rätselvolles Eiland, eine Oase, ein Blumenteppich inmitten der Mark.

weiter…

Thema: Fontane's Berlin & Brandenburg | Beitrag kommentieren

Paretz

Sonntag, 8. Februar 2015 | Autor:

zurück zu Teil III: Havelland

Originaltext Theodor Fontane

I
Die Stätte, die ein guter Mensch betrat,
Ist eingeweiht; nach hundert Jahren klingt
Sein Wort und seine Tat dem Enkel wieder.
»Tasso«

weiter…

Thema: Fontane's Berlin & Brandenburg | Beitrag kommentieren

Marquardt

Sonntag, 8. Februar 2015 | Autor:

zurück zu Teil III: Havelland

Originaltext Theodor Fontane



Des Hofes Glanz und Schimmer
Blinkt nur wie faules Holz,
Die Kirche lebt vom Flimmer
Und wird vor Demut stolz;
Arm sind des Lebens Feste,
Rings abgestandner Wein,
Das Höchste und das Beste,
Wie niedrig und wie klein.
(Walter Raleigh)

weiter…

Thema: Fontane's Berlin & Brandenburg | Beitrag kommentieren

Gross Glienicke

Sonntag, 8. Februar 2015 | Autor:

zurück zu Teil III: Havelland

Originaltext Theodor Fontane



In dunkler Gruft
Das Gebein;
In Licht und Luft
Der aufgerichtete Marmelstein.
Was ungemessen
Vielleicht gestrebt,
Es ist vergessen –
Nur das Bild noch lebt.

weiter…

Thema: Fontane's Berlin & Brandenburg | Beitrag kommentieren

Fahrland

Sonntag, 8. Februar 2015 | Autor:

zurück zu Teil III: Havelland

Originaltext Theodor Fontane

Oh, wie warst du so schön, wenn die Fliegen der Stub im September
Starben und rot die Eb’reschen am Hause des Jägers sich färbten;
Wenn die Reiher zur Flucht, im einsam schwirrenden Seerohr,
Ahnend den Sturm, sich versammelten.
Aus Schmidt von Werneuchens »Fahrland«

weiter…

Thema: Fontane's Berlin & Brandenburg | Beitrag kommentieren

Bornstedt

Sonntag, 8. Februar 2015 | Autor:

zurück zu Teil III: Havelland

Originaltext Theodor Fontane

Nun weiß ich auf der Erde
Ein einzig Plätzchen nur,
Wo jegliche Beschwerde
Im Schoße der Natur,
Wo jeder eitle Kummer
Dir wie ein Traum zerfließt
Und dich der letzte Schlummer
Im Bienenton begrüßt.
Waiblinger

weiter…

Thema: Fontane's Berlin & Brandenburg | Beitrag kommentieren

Ein haariges Versprechen

Sonntag, 8. Februar 2015 | Autor:

Es ist faszinierend, dass eine Branche bei der Namensgebung für ihre Unternehmen so häufig auf Wortspiele zurückgreift, nämlich die Friseurbranche. Und noch faszinierender ist, dass sich so viele Medien damit beschäftigen (u.a. auch dieser Blog, dessen Beitrag Wortspiele für Friseursalon-Namen einer der meistgelesenen ist).
weiter…

Thema: Witzig oder auch nicht | Beitrag kommentieren

Theodor Fontane: Wanderungen durch die Mark Brandenburg / Spreeland

Donnerstag, 5. Februar 2015 | Autor:

weiter…

Thema: Fontane's Berlin & Brandenburg | Beitrag kommentieren

Theodor Fontane: Wanderungen durch die Mark Brandenburg / Havelland

Donnerstag, 5. Februar 2015 | Autor:

weiter…

Thema: Fontane's Berlin & Brandenburg | Beitrag kommentieren

Theodor Fontane: Wanderungen durch die Mark Brandenburg / Das Oderland

Donnerstag, 5. Februar 2015 | Autor:

weiter…

Thema: Fontane's Berlin & Brandenburg | Beitrag kommentieren

Theodor Fontane: Wanderungen durch die Mark Brandenburg / Die Grafschaft Ruppin

Donnerstag, 5. Februar 2015 | Autor:

weiter…

Thema: Fontane's Berlin & Brandenburg | Beitrag kommentieren